Bild "Künstler:christina_hinrichs.jpg"

Christina Hinrichs



Geboren 1966 in der grauen Stadt am Meer.

Durch ihre Mutter Annegret Hinrichs und ihrem Onkel Erwin Hinrichs war sie schon früh mit der Kunst verbunden. So war sie bei verschiedenen Künstlern in Berlin im Studium.

Nach langjähriger Arbeit mit verhaltensoriginellen Kindern, begann sie 2009 ein Kunststudium an der Freien Kunstakademie in Mannheim. 2011 beteiligte sie sich an der Langen Nacht der Museen und an der jährlich herausgegebenen Grafikenmappe der Freien Kunstakademie.

Ebenfalls in diesem Jahr gestaltete sie ein Veranstaltungsplakat für das Slawistische Institut Heidelberg. Es wurde darauf in die Sammlung des Hiroshima Peace Memorial Museums aufgenommen.
2012 folgte eine Illustration für die Akademiekonferenz „Geschichte(n) des Gulag – Realität und Fiktion“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.



Ausstellungen



2012
Projektionen im Bad, Herschelbad Mannheim

2013
Art to Go - Lange Nacht der Museen Mannheim
Ausstellung im Frauenbuchladen Xanthippe

Alle Künstler,

die wir schon zu Gast hatten


Von diesen Künstlern fehlen
uns leider noch die Vitae;
diese werden nach und nach
ergänzt und folgen baldmöglichst:

Birker, Stefan
Birr, Helga
Drop, Veronika
Gerstner, Bernd
Goertz, Jo
Hamerla, Uta
Huthoff, Renate
Huwer, Norbert
Kim-Seifert, Inock
Klee Rudolf
Levesque, Erik
Lind, Gerd
Lörincz, Maria-Ilse
Peetz, Hildegard
Schmitt, Roland
Stahlschmidt, Carmen
Strugalla, Matthias
Szymannski, Emil
von Jena, Helga
Vree, Ekkehard
Welcker, Cony